Oberstufe

Oberstufe

Die Oberstufe bildet den Abschluss unserer Ausbildung. Im Rahmen einer kleineren Gruppe (max. 20 Teilnehmer) arbeiten wir in einer familiär-freundschaftlichen Kultur als Kollegen. Die Themen der jeweiligen Kurse werden nicht – wie in der Hauptstufe – von uns als Leiter gesetzt, sondern werden vorrangig von den Teilnehmern selbst eingebracht. Die Oberstufe versteht sich als offener Raum und Experimentierlabor.

AUFBAU

  • Umfang: 18 Tage in 2 Jahren, 6 Termine á 3 Tage
  • Die Oberstufe richtet sich exklusiv an Absolventen unserer Hauptstufe und früherer Ausbildungskurse
  • Fortlaufende Gruppe, offen für Neueinsteiger aus den folgenden Ausbildungskursen
  • Nach 18 absolvierten Kurstagen bekommen die Teilnehmer ein Diplom des Nelles-Instituts
  • Diejenigen Teilnehmer, die die Oberstufe absolviert haben und eine eigene Aufstellungspraxis nachweisen können (mind. 20 Gruppentage oder entsprechende, mehrjährige Praxis im Einzelsetting) können sich auf der Webseite unseres Instituts gegen einen Unkostenbeitrag in eine Aufstellerliste eintragen lassen
  • Nach Ablauf der 2 Jahre ist eine Teilnahme zur weiteren Vertiefung mit jeweils einjähriger, verlängerbarer Laufzeit möglich
  • Es kann max. ein Kurs pro Jahr nachgeholt werden, wenn entsprechende Gründe (Krankheit etc.) eine Teilnahme nicht möglich machen
  • Die Oberstufe findet in Nettersheim statt. Alle zwei Jahre findet ein Kurs in Berlin statt

INHALTE

Beiträge aus der Gruppe

Jeder Teilnehmer ist eingeladen im Verlauf der Oberstufe ein bis zwei eigene Beiträge einzubringen. Diese Beiträge können einen professionellen und/oder persönlichen Charakter haben. Sie sind als Vortrag gestaltet oder ganz praktisch im Rahmen der Demonstration einer Technik und Methodik. In vorangegangen Kursen gab es zum Beispiel Beiträge zu folgenden Themen: LIP-Coaching, Phänomenologische Arbeit mit Ton, Vertrauen als Lebensthema, Vorstellung eines Retreat-Programms für Paare und sehr vieles mehr. Damit bei den Beiträgen eine entsprechende Verbindlichkeit und Kraft entsteht, legen wir sie gemeinsam fest und entwickeln einen groben Plan dazu, wer wann womit dran ist. Für viele diente die Vorstellung eines eigenen Themas als Initiation dazu, etwas zu entwickeln und sich hiermit zu zeigen. Aus nicht wenigen Beiträgen in der Oberstufe haben sich erfolgreiche Konzepte, Seminarformate, öffentliche Vorträge und weiteres entwickelt. Die Oberstufe bietet eine Bühne hierfür. Wir als Leiter gegen zu den Beiträgen ein ehrliches Feedback und greifen manches auf, indem wir es im Rahmen unserer Arbeit weiterdenken oder etwas hierzu aufstellen.

Beiträge von uns

Für uns ist die Oberstufe ein Experimentierlabor, innerhalb dessen auch wir neue, spontane, unfertige und intuitive Ideen entwickeln und probieren. Sehr oft geschieht dies inspiriert durch die Beiträge aus der Gruppe. Nicht wenige dieser Ideen haben Eingang in unserer Praxis und Bücher gefunden.

Raum für persönliche Lebensfragen

Die Oberstufe bietet fortlaufend einen Raum für die Begleitung und Reflektion persönlicher Lebensfragen. Hierbei verändert sich der Charakter dahingehend, dass wir nicht mehr – wie in Grund- und Hauptstufe – im engeren Sinne therapeutisch arbeiten, sondern auf einer kollegialen Augenhöhe bleiben. Auch durch den Austausch in der Gruppe entwickeln sich viele neue Perspektiven. Selbstverständlich gibt es – auch wenn dies nicht mehr der Hauptfokus der Gruppe ist – in vielen Kursen einen LIP, Aufstellungen und die Arbeit mit neuen Aufstellungsformaten.

Supervision

Einen wesentlichen Raum nehmen auch Fragen der Supervision ein. Viele Teilnehmer starten parallel zur Oberstufe ihre eigene Praxis und begegnen neben Erfolgen vielen offenen Fragen, die wir in der Oberstufe miteinander teilen. Wir als Leiter geben hierzu sowohl technisch-handwerkliche Hinweise, Rückmeldungen zu persönlichen Dimensionen bei auftretenden Fragen wie auch Erfahrungen aus dem Beginn unserer eigenen Praxis und den Schwierigkeiten, denen wir in unserer Arbeit auch heute immer wieder begegnen.

Zusammenarbeit

Der vielleicht wichtigste Punkt: Wir haben bei vielen Teilnehmern eine intensive Zusammenarbeit und Freundschaft erlebt. Das Spektrum reicht hierbei von gemeinsamen Seminarangeboten, Projekten und Praxen bis zur Etablierung von Wohngemeinschaften. In Krisenzeiten (wie in der Corona-Zeit) bot die Oberstufe vielen einen geistigen Überlebensraum, in dem unterschiedliche Meinungen, Weltsichten und eine Atmosphäre des Zusammenseins gepflegt worden, als diese in der äußeren Welt suspendiert war.

 

TERMINE

02.12. – 04.12.2022 (Wilfried Nelles, Bürgerhaus, Neulandstr. 35, 53945 Blankenheimerdorf)
10.03. – 12.03.2023 (Wilfried Nelles, Bürgerhaus, Neulandstr. 35, 53945 Blankenheimerdorf)
23.06. – 25.06.2023 (Malte Nelles, Dorfsaal, Bahnhofstr. 12, 53947 Nettersheim)
03.11. – 05.11.2023 (Wilfried Nelles)

KURSZEITEN

Freitag und Samstag von 10 – 18 Uhr, Sonntag von 10 – 15 Uhr

PREIS

3000 €

Bei Bedarf ist eine Ratenzahlung möglich (bitte bei der Anmeldung angeben):

1. Rate:  1000 € bei Anmeldung
2. Rate: 1000 € bis 31.09.2023
3. Rate: 1000 € bis 31.03.2024

Zur Anmeldung

VERANSTALTUNGSORT

siehe jeweiliger Kurs

Anerkennung und Förderung

  • Die Ausbildung in Nettersheim erfolgt in Kooperation mit dem Bildungswerk Nettersheim, einem offiziell anerkannten Weiterbildungsträger (DIN EN ISO 9001:2015). Sofern Sie bei Ihrem Arbeitgeber einen Anspruch auf Bildungsurlaub haben, können Sie diesen durch unsere Weiterbildung geltend machen. Ansprechpartner ist Herr Düx, Tel. 02486 – 203014.
  • Der Regierungspräsident Köln hat unsere Aus- und Weiterbildung als berufsqualifizierende Maßnahme anerkannt. Unter anderem bedeutet dies, dass Sie einen Bildungsscheck beantragen können, sofern Sie dafür die persönlichen Bedingungen erfüllen und sofern der Bildungsscheck auch in den folgenden Jahren beibehalten wird.