Über uns

Wilfried Nelles

Dr. phil., M.A., geb. 1948,

hat die Entwicklung des Familienstellens über viele Jahre maßgeblich mit geprägt, ehe er die Aufstellungsarbeit zum Lebensintegrationsprozess weiter entwickelte. Der Lebensintegrationsprozess ist Teil eines neuen psychologischen Paradigmas, das er „Phänomenologische Psychologie“ nennt. Er hat 16 Bücher veröffentlicht, die bisher in zehn Sprachen übersetzt wurden, und praktiziert und lehrt in vielen Ländern Europas und Ost-Asiens. Zusammen mit seinem Sohn Malte leitet er das Nelles Institut für Phänomenologische Psychologie und Lebensintegration in Nettersheim, Eifel.

Malte Nelles

Dipl.-Politologe, Heilpraktiker für Psychotherapie
Lehrtherapeut für Systemaufstellungen (DGfS)

Geboren 1982, lebt mit seiner Familie (eine Tochter) in Berlin.

Eine langjährige Gesundheits- und Lebenskrise hat mich zunächst zur inneren Auseinandersetzung mit mir selbst gebracht und dann den Wunsch in mir wachsen lassen, selber therapeutisch mit Menschen zu arbeiten.

Unmittelbar nach dem Studium (2008) habe ich gemeinsam mit Martin Woelffer ein Institut für Aufstellungsarbeit (eurasys berlin) gegründet und 7 Jahre geleitet, bis es Zeit für etwas Neues war. Parallel dazu habe ich in Berlin eine Praxis für Psychotherapie, Paartherapie und Coaching in Berlin aufgebaut und eine Vielzahl von Aus- und Fortbildungen absolviert, u.a. in Aufstellungsarbeit (bei H. Breuer und meinem Vater), tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie (H. Beaumont), Paartherapie (D. Revenstorff, H. Weiss), hypnotherapeutischen Methoden (H. Breuer, W. Eberwein, W. Lenk) und Sexualtherapie (D. Schnarch).

2015 haben mein Vater und ich nach einer über viele Jahre bestehenden lockeren Kooperation das Nelles-Institut gegründet, das seitdem unser gesamtes Kurs- und Ausbildungsangebot in Deutschland und dem internationalen Raum repräsentiert. Heute leite ich das Institut als Geschäftsführer und gebe Kurse in Deutschland, Österreich, der Schweiz und China.

Mein Interesse gilt insbesondere Zusammenhängen von Psychotherapie und Zeitgeist, dem Verhältnis von Natur und Kultur, wachstumsorientierten Formen der Aufstellungsarbeit und der Neurosentheorie Wolfgang Giegerichs.

 

Büroleitung: Ines Brenner-Bey

Im Büro des Nelles-Institut steht Ihnen Ines Brenner-Bey als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Sie ist verantwortlich für alle organisatorischen Fragen rund um Ausbildungen, Seminare und Anmeldungen.

Ines Brenner-Bey hat bei eurasys, Heinrich Breuer und Wilfried Nelles, die Ausbildung zum Systemaufsteller absolviert. Dazu kommen Weiterbildungen in Hypnotherapie, Phänomenologischer Psychologie und Lebensintegrationsprozess. Neben der Arbeit für das Nelles-Institut hat sie in der Nähe von Bad Neuenahr eine Praxis für Beratung und leitet Aufstellungsseminare.

Bürozeiten: Dienstag und Donnerstag 9.00 bis 14.00 Uhr.
Wenn Sie uns telefonisch nicht erreichen, schreiben Sie bitte eine E-Mail an info@nellesinstitut.de mit der Bitte um Rückruf.

 

Gastdozenten

Thomas Geßner

Dipl.-Theologe, Lehrtherapeut für Systemaufstellungen (DGfS)

Geboren 1964 in Halle (Saale), aufgewachsen in einem evangelischen Pfarrhaus, Vater von zwei erwachsenen Kindern, seit 2011 in Berlin.

Ich praktiziere und lehre phänomenologische Aufstellungsarbeit in Berlin und Ostdeutschland, in eigener Praxis sowie an verschiedenen Ausbildungsinstituten. Methodisch liegt mein Fokus auf der Unterscheidung des relativ sicheren „Jetzt“ eines Menschen von seinem vielleicht bedrohlichen „Damals“, inhaltlich darauf, was das Leben gerade von uns will und wie wir dem folgen können.

Meine Arbeit als Systemaufsteller profitiert von früheren Berufen: Zwanzig Jahre Seelsorge als Pfarrer, davor das Handwerk des Tischlers. 2011 habe ich mich aus dem Pfarramt verabschiedet, um mich ganz der Aufstellungsarbeit zu überlassen. Ausgebildet bin ich bei Wilfried Nelles und Heinrich Breuer (eurasys), dazu in Hypnotherapie für Systemaufsteller (Heinrich Breuer) und Organisationsaufstellungen (Jan Jacob Stam). Aus der Entstehungszeit des mit Wilfried Nelles gemeinsam verfassten Buches „Die Sehnsucht des Lebens nach sich selbst“ geht unsere aktuelle Zusammenarbeit hervor.

www.gessner-aufstellungen.de

 

Suse Legler

Psychologische Beratung & Personal Coaching in 1080 Wien und 2152 Pyhra,
Anerkannte Sytemaufstellerin (DGfS),
Counselor grad., BVPPT

Geboren 1946 in Mondsee, Oberösterreich, aufgewachsen in Wien, Mutter einer erwachsenen Tochter und Großmutter eines Enkelsohnes.
Ende der 70er Jahre bis 1984 umfangreiche Selbsterfahrung und Trainings in verschiedenen Methoden der humanistischen Psychologie im Institut für Bewusst.Sein.
Seit 35 Jahren arbeite ich als Psychologische Beraterin selbständig in eigener Praxis.
Von Anfang der 80er Jahre bis 2000 führte ich mein Seminarhaus „DaSein“ im Weinviertel, leitete Ausbildungen und Selbsterfahrungsgruppen zu diversen Themen. Danach konzipierte und implementierte ich den neuen Beruf des/der Entspannungstrainerin (Stressmanagement- und Burnoutprävention) für die Vitalakademie in ganz Österreich.

Bei Wilfried Nelles habe ich 2015-2017 die Ausbildung in Phänomenologischer Psychologie, Lebensintegrationsprozess und Aufstellungsarbeit inklusive Oberstufe absolviert und leite das Nelles-Institut Österreich mit Hilfe meiner ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen. Parallel dazu  habe ich eine Praxis für Psychologische Beratung & Personal Coaching in Wien und im Weinviertel.
Mein Interesse drückt sich in der Frage „Was ist der Mensch“? am direktesten aus. Diese unbeantwortbare Frage bewegt mich durch mein Leben und schließt Langeweile aus.

www.lebensintegrationsprozess.at

 

Ruedi Eggerschwiler

Leitung Nelles-Institut Schweiz, Lebensintegrationsprozess, Coaching und Beratung, Lic.phil. Arbeits- und Organisationspsychologe, Aufstellungsleiter seit 1996, Kontemplationslehrer der Via Integrali.

Nach der ersten Erfahrung mit dem Lebensintegrationsprozess war für mich klar, dass dies meine neue Ausrichtung sein wird. Je tiefer ich in diesen Prozess und in die damit verbundene phänomenologische Haltung eintauchte, desto mehr begann diese neue Sicht aufs Leben mich zu verändern – weit über die Arbeit hinaus. Zwei meiner Herzensangelegenheiten kommen hier zusammen: Meine 30-jährige Erfahrung in der Zenmeditation und die Aufstellungsarbeit.

www.nellesinstitut.ch

 

Bettina Schneebeli

Leitung Nelles-Institut Schweiz, Lebensintegrationsprozess, Coaching und Beratung, MBSR-Lehrerin (Mindfulness Based Stress Reduction), Yoga- und Meditationslehrerin.

Seit meinen ersten Erfahrungen in der Aufstellungsarbeit vor 20 Jahren hat mich die Tiefe und die Effizienz dieser Arbeit beeindruckt und nicht mehr losgelassen. In den letzten 15 Jahren haben mich verschiedenen Aus- und Weiterbildungen in körperszentrierter Psychologie (IKP) und Achtsamkeit (MBSR, Meditation, Yoga) geprägt. Die unzähligen Erfahrungen und Lehren in der phänomenologischen Psychologie, Aufstellungsarbeit und im Lebensintergrationsprozess bei Ruedi Eggerschwiler, Wilfried und Malte Nelles öffneten für mich ein neues Feld, wo mein Wissen einfliessen und gleichzeitig Neues entstehen kann.

Klarheit und Stille, Zuhören und Entstehen lassen, da Sein, sind für mich in der Begleitung essenziell. Hier kann das Neue entstehen, das Erkennen, worum es tatsächlich geht.

www.nellesinstitut.ch

 

Anne Petersen

Dipl. Soziologin, systemischer Coach (DGfC), Systemaufstellerin (DGfS),
geboren 1967 in Essen/Kray in einer Bergbausiedlung, mein momentaner Lebensschwerpunkt liegt in Göppingen-Faurndau

Als Tochter eines Arbeiters war ich oft am falschen Platz, oder fühlte mich zumindest so. Es gab nicht viele mit meinem familiären und gesellschaftlichen Hintergrund auf dem Gymnasium und noch weniger an der Universität. Doch schon während meines Soziologiestudiums verstand ich, dass meine Herkunft und was sie mich gelehrt hat, eine wertvolle Ressource ist. Um diese Ressource in ihrer Fülle nutzen zu können braucht es m.E. ein tiefes Einverständnis zur eigenen Biographie. Als ich 2013 das erste Mal an einem LIP-Seminar teilnahm, war mir sofort klar, dass diese Methode genau dorthin führen kann: Zu einem klaren Ja zum eigenen Leben, so wie es momentan ist und wie es sich bis zu diesem Moment hin entfaltet hat.

Meine Jahre als Geschäftsführerin zweier spiritueller Verlage, meine eigene spirituelle Praxis und meine Liebe für das gesprochene und geschriebene Wort fließen in meine Arbeit als Beraterin und Aufstellerin ein.

 

Petra Cegla

Jahrgang 1954, auf Sylt geboren und nach einigen Jahren „Auswärtsgastspiel“ wieder hier an Land gegangen. Seitdem fühle ich mich mit der starken Naturpräsenz hier auf der Insel noch mehr verbunden.

Ausbildungen in Tanztherapie und integrativer Körperpsychotherapie IBP (Integrative Body Psychotherapy), Aus- und Weiterbildungen bei Wilfried Nelles und Erasys, Diplom in systemischer Aufstellungsarbeit, Phänomenologische Therapeutin und LIP-Therapeutin / LIP-Aufstellerin, Mitglied DGfS. Über viele Jahre Weiterbildungen und Erfahrungen in Selbstwahrnehmung und Tanz bei Susannah & Ya`Acov Darling Khan (School of Movement Medicine England), von Gabrielle Roth ausgebildete und autorisierte 5Rhythmen-Lehrerin.

Immer wieder bin ich fasziniert von den sich verändernden Bewegungen, die sich in Aufstellungen zeigen – in den Körpern der Stellvertreter und Teilnehmenden und auch im Raum selbst: Der Tanz von Nähe und Distanz, vom Verschließen und vom Öffnen, von Angst und Hingabe. So geht es in meinen Workshops RHYTHMEN DES LEBENS darum, bewusst wahrzunehmen und auszudrücken, was uns leitet, behindert oder bewegt und uns davon tief berühren zu lassen. Die „Werkzeuge“ sind System- und Lebensaufstellungen, der Lebensintegrationsprozess (LIP), Anleitungen zur Körperwahrnehmung, Tanz, Stimme und Meditationen.